Ratgeber Gildensuche

Ich treffe immer wieder Leute die mit Spielerorganisationen aufgrund schlechter Erfahrungen nichts mehr zu tun haben wollen und glauben sie hätten dort keinen Einfluss. Meistens liegt es daran dass sie einfach nicht an die passenden Mitspieler geraten sind. Es wäre sicherlich anders gekommen wenn diese Menschen ein Werkzeug in der Hand gehabt hätten dass ihnen bei ihrer Auswahl behilflich ist. Gilde ist nicht gleich Gilde. Ich hoffe euch mit diesen Zeilen beim finden der richtigen Gilde zu unterstützen.

 

Inhalt:

  1. Was ist eine Gilde eigentlich genau?

  2. Will ich eine Gilde?

  3. Welche Gilde passt zu mir?

  4. Wann ist die richtige Zeit gekommen sich eine Gilde zu suchen?

  5. Worauf ist bei der Gildenauswahl zu achten, wo zu suchen?

  6. Die Bewerbung

 

 

1. Was ist eine Gilde eigentlich genau?

GildenversammlungEine Gilde, Organisation, Corporation, Flotte, Clan, PA (Player Association) oder wie auch immer man Sie nennen mag ist ein Bündnis von Spielern mit gemeinsamen Interessen und Zielen. Man findet Sie in jedem Spiel bei dem Menschen zusammenarbeiten.

Gilden und deren Allianzen werden bei MMO´s (in der Regel) durch den Client mit erweiterten Kommunikationsmöglichkeiten und Managementinterfaces unterstützt. Manche Spiele gewähren Gilden darüber hinaus einige Vorteile gegenüber Einzelspielern. Sie bieten z.b. Inhalte die nur großen und eingespielten Spielergruppen zugänglich sind. Dies führt leider oft zu reinen Zweckgemeinschaften bei denen im Grunde jeder nur auf seinen eigenen Vorteil bedacht ist. Eine Gilde sollte mehr sein als das.

 

Zunächst ein paar Klassifizierungen die man vielleicht kennen sollte:

So lange es Gilden gibt, gibt es auch Versuche diese in verschiedene Kategorien zu unterteilen. Hier ist meine Version.

Massen-Gilden: Dies sind Gilden mit deutlich mehr als 30 Mitgliedern. Wenn man erkennt, dass es nicht mehr möglich ist jedes Mitglied einigermaßen zu kennen, so gehört die eigene Gilde ganz sicher in diese Kategorie. Es gibt nur wenige große Gilden bei denen die sozialen Kontakte zu allen Mitgliedern sehr ausgeprägt sind. Dies sind meistens langsam gewachsene, ältere Gilden (mind. 1-2 Jahre).

Durchlauf-Gilden bzw. Newbie Gilden: Dieser Begriff existiert so wahrscheinlich nicht. Gemeint sind jedenfalls Organisationen, die einen großen Zu- und Abfluss an Mitgliedern haben. Bewerber werden dort schnell aufgenommen, Auswahlkriterien gibt es wenige. Mitglieder gewinnen dort Erfahrung hinzu und treten irgendwann wieder aus, wenn es ihnen keine Vorteile mehr bringt. Denn meistens fehlt ein zusammenschweißendes gemeinsames Ziel oder die Gilde ist einfach zu schnell zu groß geworden. Oft hat so eine Gilde einen harten Kern aus festen Mitgliedern, welche sich um die Organisation kümmern. Für Genere Neulinge ist das sicher eine gute Möglichkeit.

Fun-Gilden bzw. Casual-Gilden: Spieler in diesen Organisationen sehen Spiel hauptsächlich als Zeitvertreib nebenher. Es geht dort mehr um persönliche Freundschaften und gegenseitige Hilfsleistung als spielerische Erfolge. Es gibt wenig Vorschriften und die Vorhaben der Gilde sind eher spontan. Die Aktivität der einzelnen Mitspieler kann stark schwanken.

Powergamer-Gilden: Powergamer-Gilden richten sich hingegen an Spieler die primär spielerische Erfolge suchen und einen großen Teil ihrer Freizeit dafür opfern wollen. Termine finden oft und regelmäßig statt. Eine Anmeldung zu solchen Terminen muss frühzeitig erfolgen und ist bindend. Eine typische Powergamer-Gilde ist eine Raid-Gilde oder PVP-Gilde (Player vs. Player).

Raid-Gilden: Gilden die sich darauf spezialisiert haben bestimmte Aufgaben/Dungeons immer wieder zu erledigen und Items zu "farmen". Bei Raid-Gilden muss man viel Spielzeit mitbringen und seine Aufgabe im Team gut beherrschen sowie Befehlen folge leisten. Oft werden auch nur benötigte Klassen und Helden mit bestimmten Ausrüstungsgegenständen aufgenommen. Gelegenheitsspieler und Neulinge haben dort keine Chance. Wenn Du noch nie in einer Gilde warst und dein Held noch sehr schwach auf der Brust ist wäre so eine Gilde ohnehin erst einmal ein Kulturschock für Dich ;).

PvP-Gilden: PvP bedeutet Player vs. Player. Im Prinzip sind PvP Gilden den Raid-Gilden ähnlich. Nur dass es hier darum geht gegen echte Spieler anzutreten. Die Anforderungen sind hier gleich oder sogar noch höher als bei Raid-Gilden.

RP-Gilden vs. OOC-Gilden: RP steht für Rollenspiel (Roleplay). OOC (Out of Charakter) ist alles andere. Wie sich z.B. über das Gildenforum oder Fußball zu unterhalten. Rollenspiel erfordert etwas Schauspielkunst und die Fähigkeit sich vorzustellen, wie sich die Spielfigur / der Held in der Spielwelt verhalten würde. Ist Dir das zu langweilig, solltest Du keiner RP Gilde beitreten. Und Du hast auf einem RP Server eigentlich auch nichts verloren. Als toleranter, sozial gesinnter Mensch der Du bist wirst Du natürlich die Spielweise der jeweils anders gesinnten Gruppe akzeptieren indem du diese Leute in Ruhe ihrer Freizeitbeschäftigung nachgehen lässt ohne sie zu provozieren. Zur Not gibt es auch Gamemaster die (zumindest in der Theorie) dafür sorgen, das unsoziale Elemente anderen Kunden das Spielerlebnis nicht vermiesen. In der Regel sind es die nicht-Rollenspieler die den Rollenspielern manchmal bewusst und meistens unbewusst die Atmosphäre verderben. Wenn man bedenkt das Rollenspieler dieses Genre quasi erfunden haben sollte man ihnen einen Heimvorteil gewähren.

Keine Gilde lässt sich 100% einem Schema zuordnen und keine ist grundsätzlich besser oder schlechter. Es liegt hauptsächlich an den eigenen Erwartungen, welcher Typus für die eigenen Bedürfnisse am besten passt.

 

 

2. Will ich eine Gilde?

Wo würdest Du Dich eher einordnen?

Jaa, ich will! Die Gilde ist wunderbar, immer was los. Ich kann mit anderen Leuten im Team spielen, mit ihnen Waren tauschen und von ihnen lernen. Ich helfe gerne aus, wenn jemand meine Hilfe braucht. Ich beteilige mich auch an der Organisation. Außerdem diskutiere ich gerne über Themen, bei denen es um die Zukunft meiner Gilde geht. Zum Glück habe ich genug Zeit um immer wieder einmal bei Gildenevents mitzumachen.

Nein, bleib mir vom Leib! Die Gilde verlangt ständig meine Aufmerksamkeit! Entweder muss ich mich an langweiligen Aktionen beteiligen oder bei unwichtigen Abstimmungen mitwirken. Dazu kommt noch, dass ich den anderen Mitgliedern Rabatte auf meine Gegenstände geben soll. Und dann wollen sie auch noch Abgaben! Ich will in ruhe Spielen und mich nicht nach anderen richten. Und jetzt wollen sie mich raus schmeißen. Weil ich mich angeblich kaum blicken lasse. Eine Frechheit ist das!

Fazit: Wenn Du einer Gilde beitrittst wird von Dir – je nach typus – verlangt werden, dass Du dich mit einem nicht unerheblichen Teil Deiner Spielzeit der Gilde zur Verfügung stellst. Sinn und Zweck der Gilde ist es nicht, allein Dir Vorteile zu verschaffen, sondern sich gegenseitig zu unterstützen.

 

 

3. Welche Gilde passt zu mir?

Ganz einfach: Eine Gilde deren Mitglieder die gleichen Ziele und Interessen verfolgen die Du auch hast.

Ja, eine blöde Antwort. Denn Du weißt vielleicht gar nicht so genau was Dir wichtig wäre. Erkundige Dich halt mal über die Ziele und Interessen, die andere verfolgen. Vielleicht ist etwas dabei das Dir zusagt. Wenn nicht: Wie wär es, wenn Du Deine eigene Gilde aufmachst? Dafür gibt es auf meiner Seite und im restlichen Internet jede menge guten Rat.

 

 

4. Wann ist die richtige Zeit gekommen sich eine Gilde zu suchen?

Meiner Meinung nach macht es erst dann Sinn, wenn Du ein Spiel schon ein paar Tage gespielt und den aktuellen Status für gut und langzeitmotivierend befunden hast.

Allen euphorischen Meldungen zum trotz – das einzige worauf Du dich in dieser Hinsicht verlassen kannst bist Du selbst. Die Berichterstattung vieler Medien wird durch Werbezahlungen und der Vergabe von Exclusivmaterial von Publishern beeinflusst. Nur ein Idiot verlässt sich auf das Gebrabbel von Marketingfuzzies und euphorischen Fanboys.

Die Entwicklung der letzten Jahre zeigt: Von den Gilden die sich schon vor dem Erscheinungstermin eines Spiels formieren hat nicht einmal die Hälfte bestand. Viele Spieler merken plötzlich, dass sie die falsche Wahl getroffen oder andere Ziele haben und wandern ab. Entweder aus dem Spiel oder zu einer anderen Gilde. Um Dir eine mögliche Enttäuschung zu ersparen musst Du etwas mehr Geduld mitbringen und erst später die eigene Gilde suchen. Dann ist die Auswahl für Dich größer und ein Erfolg wahrscheinlicher. Du brauchst keine Angst zu haben dass der Zug ohne dich abfahren wird – es gibt immer passende Gilden, die nach Spielern suchen.

 

 

5. Worauf ist bei der Gildenwahl zu achten, wo zu suchen?

Der erste Anschein mag trügen. Was sich hinter einer hübschen Fassade verbirgt, erkennt man nicht auf den ersten Blick. Zur Fassade gehören preisgekrönte Designerhomepages, Videos auf YouTube, eine große Mitgliederliste, das vorbeten der Spiel-"Erfolge" (?) sowie versprechen von Reichtum und "Einfluss" (?). Dies ist aber nur die Spitze des Eisbergs und darauf kommt es letztlich gar nicht wirklich an.

Lass Dich nicht so leicht vom Marketing beeindrucken, achte lieber auf folgendes:

  • Existieren Karteileichen oder zweit-Chars, die die Mitgliederzahl aufbauschen?
  • Gibt es eine hohe Mitgliederfluktuation, welche auf ein schlechtes Sozialgefüge hinweist?
  • Wie ist das verhalten der Mitglieder untereinander, wie hilfsbereit und respektvoll sind sie?
  • Kommt es zur Bildung isolierter Grüppchen innerhalb der PA?
  • Neigt die Gildenleitung/Allianzleitung zum Despotismus oder geht sie auf den einzelnen ein?
  • Wie viel Einfluss hast Du als Vollmitglied bei Entscheidungen?
  • Welche Posten dürfen Mitglieder einnehmen?
  • Welche Pflichten musst Du erfüllen, welche Anwesenheitszeiten gibt es?
  • Wie viel Spielzeit sollst Du der Gilde "opfern"?
  • Müssen materielle oder finanzielle Mittel abgegeben werden, ist der Anteil für Dich fair?
  • Wie hoch ist die Beteiligung / Aktivität der anderen Mitglieder?
  • Gibt es viele freiwillige Helfer bei der Organisation oder wird die Last nur von wenigen getragen?
  • Entsprechen die Aktivitäten der Gilde Deinen Vorstellungen?
  • Bei RP-Gilden: Was versteht die Gilde unter Rollenspiel?
  • Passt Du in diese Gemeinschaft hinein?

Ich sags nochmal: Äußerlichkeiten sind für ein gutes Spielerlebnis eher unwichtig. Sie dienen zur Balz neuer Mitglieder und mögen zum Selbstwertgefühl mancher Person stark beitragen. Und das haben meistens Gruppen nötig, die sonst nichts zu bieten haben. Bei erfolgreichen Gilden läuft die Werbung über Forenbeiträge, Mundpropaganda und durch in-Game Kontakte.

Suche Deine Gilde daher möglichst über Kontakte im Spiel, zweitrangig über das lesen der Forenbeiträge und nur drittrangig über Gildenlisten, Homepages oder Gildenwerbung auf dem Board.

Wenn Du die Antworten zu den Dir wichtigen Fragen kennst, Dir das Ziel der Gilde zusagt, Du mit den Mitgliedern gut zurecht kommst – dann hast Du hoffentlich die richtige Gilde gefunden. Wenn nicht, dann musst Du eben weiter suchen. Es gibt in jedem Spiel eine so riesige Auswahl, da wird jeder etwas finden.

Sei wählerisch! Das kannst Du Dir leisten.


 

6. Die Bewerbung

Seriöse Gilden verlangen eine ordentliche Bewerbung oder Vorstellung im Spiel. Selbstverständlich in bestem Deutsch. Einige haben zudem genaue Vorstellungen wie diese auszusehen hat und machen diese Voragen öffentlich. Eine gute Bewerbung zeigt, dass Du Dir Mühe machst und die Sache ernst nimmst. Eine Gilde, welche eine solche Bewerbung verlangt, zeigt dass sie sich Gedanken bei der Auswahl der eigenen Mitglieder macht.

Wenn nichts zu finden ist, oder Du darüber hinaus noch Angaben machen möchtest, stelle ich Dir hier einige Anregungen zur Verfügung. Ich habe die Inhalte so sortiert, wie sie mir wichtig erscheinen (abnehmende Wichtigkeit):

  • Name der Spielfigur und Angaben zu deren Klasse / Beruf etc.
  • (optional) Welcher Fraktion im Spiel Du angehörst
  • warum Du gerade dieser Gilde gerne beitreten möchtest (konkrete Beispiele erwünscht) – Was Du Dir von der Gilde erwartest
  • Welche Mitglieder aus der Gilde Du schon kennst und was Du mit ihnen schon gemacht hast (oder aus ihnen gemacht hast ;)).
  • Deine Erfahrungen im Spiel
  • Dein persönliches mittel- und langfristiges Ziel im Spiel
  • (optional: Rollenspiel) Was Du unter Rollenspiel verstehst
  • (optional: Rollenspiel) Der Hintergrund Deiner Spielfigur
  • Dein Alter und ein bisschen was über Dich selbst
  • Wie viel Deiner Freizeit Du mit der Gilde verbringen möchtest
  • Bei welchen Gilden Du vorher warst, und was Du dort gemacht hast
  • Welche MMORPGs Du vorher gespielt hast (bitte keine Singleplayer Titel nennen!)

 

Dies ist alles was Du wissen solltest. Bitte empfehle diesen Artikel bei gefallen weiter.

  1. Language

  2. Visitors

    Visitors today: 19
    Since 11th of March 08: 1882
  3. Meta