Website & Technik

 

Nicht jeder verfügt über die nötigen Kenntnisse zur Erstellung von Webinhalten.

Es bieten sich folgende Optionen an:

A) Man kauft Hilfe ein / wählt ein Fullservice-Paket aus

B) Man sucht freiwillige Helfer

C) Man findet Gratisangebote

D) Man eignet sich die grundlegendsten Dinge an

 

A) MMORPG-Fullservice-Provider

Mit der steigenden Popularität der MMORPGs, die nicht mehr nur von technisch versierten Personen gespielt werden, schießen Sorglos-Pakete (oder auch Geldlos-Pakete) wie Pilze aus dem Boden. Diese sind oft auf populäre MMORPGs durch spezifische Designs, Funktionen und Extras zugeschnitten. Unter Links&Files findet man zwar einige Anbieter, aber wie bekannt mache ich ungern Werbung für kostenpflichtige oder werbefinanzierte Angebote. Die Suchmaschine ist dein Freund. Werbefreie Angebote kosten je nach Leistungsumfang zwischen 2,50 und 25,- Euro monatlich und oft auch noch eine Einrichtungsgebühr.

 

B) Freiwillige Helfer finden

Diesen Punkt haben wir früher schon einmal angekratzt. Die Idee ist, alles bis auf die technische Seite der Gilde fertig zu stellen, die Gilde der Öffentlichkeit zu zeigen und zu hoffen dass beitretende Mitglieder helfen können. Vielleicht gibt es auch den einen oder andern Freund, der sich gnädig zeigt.

Wir erinnern uns: Personen allein aufgrund ihrer technischen Fähigkeiten aufzunehmen und ihnen gar Posten zu versprechen ist eine schlechte Idee!

 

C) Kostenlose Angebote:

Für die einfach erstellte, gut anpassbare Gilden HP kannst du die Dienste von WordPress.com in Anspruch nehmen: http://de.wordpress.com

Zudem bieten viele Fanseiten und Fans kostenlose Boards für Gilden an. Wenn ihr die Wahl habt: VBulletin. Nach meiner Erfahrung die beste Boardsoftware. Dort kann man jedem Unterbord einen eigenen Stil verpassen. Aber einem geschenkten Gaul…

 

D) Die Do-it-your-self-Methode

1. Webspace & FTP Software

Webspace gibt es meist irgendwo kostenlos. Leider aber selten mit einer SQL-Datenbank. Diese ist jedenfalls für ein CMS-System (Erklärung unten)  und  Forum zwingend erforderlich. Zuverlässige, preiswerte Webhoster mit dem passenden – nicht überdimensionierten – Paket findet man selten. Es reichen 50 -100MB Webspace, eine SQL Datenbank und PHP-Unterstützung. Kosten sollte dies mit einer Domain nicht mehr als 3,- € im Monat. Ich selbst bin zufriedener  Kunde bei Host-Europe. Wer etwas mehr bezahlen möchte ist mit All-Inkl.com sehr gut beraten.
Vorsicht bei Angeboten von Billigheimern, bei denen sich mehr als 50 Clients einen Server teilen. Das kann immer wieder zu  langen Ladezeiten und Unerreichbarkeiten führen. Wie man einen Billigheimer von einem Preis/Leistungs-König unterscheidet lässt sich nur durch Erfahrung (anderer) feststellen.

Als FTP Software – also um Daten auf den Webspace zu laden – emfpehle ich die wunschlos glücklich machende Freeware Filezilla.

Nachtrag: In meinen Links findest du einen einen kostenlosen Webspace Anbieter mit SQL und PHP der sich über Werbung finanziert und schon seit einiger Zeit existiert (auf den man sich also hoffentlich verlassen kann).

 

2. Mit einem HTML-Editor

Selber machen ist nicht so schwer, die Erwartungen an sich selbst sollte man dennoch fürs erste zurücknehmen. Meine erste Gilden HP habe ich mit Word erstellt – und ja, sie war grauenvoll ;). Aber schon nach ein wenig Übung konnte ich eine recht passable Seite zusammenzimmern. So mancher mag die Nase über Editoren wie Frontpage oder Dreamweaver rümpfen, aber es ist einfach unpraktikabel für eine private Homepage zehn bis zwanzig mal mehr Zeit zu verbrauchen, wenn man wie ein blöder alles in HTML Tippt. Mit Nvu oder KompoZer bekommt ihr zudem einen kostenlosen, kompfortabel zu bedienenden, umfangreichen Editor für die erste HP.

 

 3. Content-Management-Software

Einmal eingerichtet ist die Erweiterung und Verwaltung der Next-Gen Content-Management-Systeme (CMS) wie Joomla, WordPress usw. fast ein Kinderspiel. Ich persönlich rate bei einer einfachen Gildenhomepage zu WordPress, weil es nicht überladen ist und es dafür sehr viele kostenlosen Erweiterungen gibt. Das altehrwürdige PHP-Nuke ist inzwischen viel zu unsicher und technisch sowie bedienerisch überholt.
Großer Nachteil bei WordPress gegenüber einigen CMS Systemen ist das fehlende Messageboard. Dies lässt sich allerdings mit einer kostenlosen Boardsoftware oder einem geschenkten externen Forum (das man ja nun wirklich überall bekommen kann) kombinieren.

Die Empfehlung für E107 kann ich zwar nicht selbst aussprechen, möchte sie allerdings von einem anderen Guide übernehmen:

"Es ist leicht verständlich auch für Anfänger die noch keine Php Skills haben..super Support/ super Anleitung/ sehr schön zu cusomizen (Themes/Plugins etc) […] Auch installiert sich das System nach Upload auf den Webspace praktisch von selbst. Einstellungen kann man total easy über das Admin Panel machen."
(Quelle)

Das WordPress Paket

– Plugins:

Eine ausführliche Installationsanleitung und Hilfe findet man ebenfalls auf der WordPress Seite.

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

oder

Das E107 Paket

 

 

 

 

 

Das wäre es zunächst. Bei Fragen und Vorschlägen nutzt das Formular in der Seitenleiste.

  1. Language

  2. Visitors

    Visitors today: 19
    Since 11th of March 08: 1882
  3. Meta